Spülbecken Einbau Teil 1

Teilen

Einbau eines Spülbeckens

Wir erklären Ihnen in 10 Schritten den Einbau und den Anschluss Ihrer neuen Küchenspüle

Der Einbau Ihres neuen Spülbeckens Schritt für Schritt erklärt

 

Spülbecken stellen oftmals den zentralen Arbeitsbereich in einer Küche dar. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie sich mit Ihrer Spüle rundum wohlfühlen und gerne davon Gebrauch machen.

Damit das gelingt, sollten Sie schon beim Einbau auf einige wichtige Aspekte achten, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.

Im Folgenden möchten wir Ihnen Schritt für Schritt erläutern, wie Sie beim Einbau Ihres neuen Spülbeckens am besten vorgehen. Ergänzt wird die Anleitung durch wertvolle Tipps und Hinweise aus der Praxis für die Praxis.

Zusätzlich stellen wir Ihnen ein Fotoprotokoll zum Einbau einer Küchenspüle zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass nicht 100% aller spülbeckenspezifischen Arbeitsschritte hier aufgeführt werden können. Genauso fallen gewisse Arbeitsschritte bei einigen Spülbecken weg, da diese bereits vom Hersteller entsprechend vorbereitet worden sind.

1. Die Auswahl des richtigen Spülbeckens

Neben optischen Gesichtspunkten und der Frage nach dem geeigneten Material spielen vor allem Form und Größe der Spüle eine entscheidende Rolle bei der Auswahl.

Damit Sie ihre Wahl später nicht bereuen, sollte die Spüle natürlich zum Rest der Küche passen und Ihren ästhetischen Ansprüchen genügen. Machen Sie sich mit den unterschiedlichen Materialien vertraut und wägen Sie ab, welches Material für Sie besonders geeignet ist. Die Vor- und Nachteile der gängigen Materialien Edelstahl, Granit und Keramik haben wir für Sie auf dieser Webseite zusammengetragen.

Im Anschluss geht es um die Form und die Größe ihres neuen Spülbeckens. Überprüfen Sie zunächst, wo die Wasseranschlüsse und der Abfluss liegen. Überlegen Sie, wie Sie Ihre Spüle zukünftig nutzen möchten! Reicht ein Becken oder benötigen Sie vielleicht zwei? Haben sie links Platz für eine Abtropffläche oder passt diese besser an die rechte Seite des Spülbeckens? Vielleicht kommen Sie auch ganz ohne aus. Benötigen Sie ein spezielles Eck-Spülbecken oder möchten Sie den Gesamteindruck Ihrer Küche mit einem runden Becken etwas auflockern? Egal ob Edelstahl, Granit oder Keramik – Spülbecken gibt es heute in vielen Formen und Farben. Entscheiden Sie, welche sich für Ihre Küche am besten eignet.

Zuletzt geht es noch um die Wahl der passenden Größe. Wenn Sie die Breite Ihres Unterschranks nicht kennen, messen sie nochmal nach. Von der Breite des Unterschrankes hängt dann ab, wie breit Ihr Spülbecken höchstens sein kann. Vergewissern Sie sich anhand der Produktbeschreibung, ob Ihr Unterschrank und die potenzielle Spüle miteinander kombinierbar sind.

2. Vor dem Einbau des Spülbeckens

Wenn Sie sich für das perfekte Spülbecken entschieden haben, können Sie schon fast mit dem Einbau beginnen. Im Vorfeld sollten Sie aber noch einige Vorbereitungen treffen.

Vergewissern Sie sich bei einem Fachmann, ob es bei dem Einbau der Spüle Besonderheiten zu beachten gibt und ob Ihnen alles notwendige Material und Zubehör zur Verfügung steht. Überlegen Sie, welches Werkzeug Sie benötigen werden und prüfen Sie, ob Sie alles beisammenhaben. Lesen Sie dafür auch unseren Werkzeug Guide.

Je nach Größe und Gewicht der Spüle kann es ratsam sein, jemanden aus dem Familien-, Freundes-, oder Bekanntenkreis zu bitten, Sie bei Ihrem Vorhaben zu unterstützen.

Ganz wichtig: Stellen Sie am Haupthahn das Wasser ab, bevor Sie mit der Arbeit an den Leitungen beginnen.

Weiter zu Teil 2