Spülbecken Einbau Teil 3

Teilen

Einbau eines Spülbeckens Teil 3

Wir erklären Ihnen in 10 Schritten den Einbau und den Anschluss Ihrer neuen Küchenspüle

 

7. Überlauf und Ablaufgarnitur befestigen

Für einen reibungslosen Einbau verwenden Sie unbedingt ausschließlich Modelle von Überlauf, Ablaufgarnitur und Siphon, die an Ihre Spüle passen. Montieren Sie noch vor dem Einsetzen des Spülbeckens den Überlauf und die Ablaufgarnitur.

Legen Sie den Dichtungsring zwischen Ablauföffnung und Ablaufventilkelch. Befestigen Sie dann das Ventilunterteil mit dem Ablaufventilkelch. Anschließend bringen Sie den Siphon an.

8. Einbau der Küchenspüle

Nun kann das Spülbecken eingesetzt werden. Achten Sie darauf, dass es gleichmäßig im Ausschnitt ausgerichtet ist, und installieren Sie anschließend die mitgelieferten Befestigungsschrauben in den dafür vorgesehenen Aussparungen an der Unterseite des Spülbeckens. Hier können sich die einzelnen Spülen je nach Hersteller und Typ unterscheiden. Beachten Sie in jedem Fall immer die Montageanleitung des Herstellers.

Ziehen Sie anschließend die Schrauben fest und verbinden so das Spülbecken mit der Arbeitsplatte. Prüfen Sie, ob die Spüle festsitzt und ob sie richtig positioniert ist. Falls dies nicht der Fall ist, korrigieren Sie entsprechend.

Einbau der Küchen Armatur

9. Einbau der Küchenarmatur

Beachten Sie auch in diesem Arbeitsschritt genau die Montageanleitung des Herstellers. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle Dichtungsringe verbauen und an der richtigen Stelle platzieren.

Schrauben Sie die bei der Armatur mitgelieferten, verchromten Kupferschläuche an die Unterseite der Küchenarmatur. Führen Sie die Armatur mitsamt den Schläuchen durch das Hahnloch in das Spülbecken ein und befestigen Sie sie von unten mit der Dichtung und der Kontermutter. Richten Sie die Armatur zunächst aus, bevor sie die Mutter komplett festdrehen.

10. Anschlüsse vornehmen und Einbau abschließen

Schließen Sie die beiden Kupferschläuche an die dafür vorgesehenen Eckventile (Kalt- und Warmwasseranschluss) in der Wand an. Verwenden Sie eine Rohrzange, um sicherzustellen, dass die Muttern festsitzen und kein Wasser austritt.

Als Letztes verbinden Sie den in Schritt 8 bereits vorinstallierten Siphon mit dem Abflussrohr. Ziehen Sie die Verschraubung erst fest, wenn das Abflusssystem richtig sitzt.

 

Fertig! Sie haben den Einbau des Spülbeckens erfolgreich abgeschlossen und können es nun in Betrieb nehmen. Viel Spaß!

Zurück zu Teil 2                                                                                                                      Anfang